Sternzeichen und Räuchern

Meist bei meinen Räucherseminaren werde ich gefragt, wie ich die Idee hatte, die eine oder andere Räuchermischung zu erstellen, und meine Antwort ist oft die gleiche: als erstes mache ich die Räuchermischungen für mich, sei es nun ein spezieller Anlaß, eine Gegebenheit oder eine Notwenigkeit. Nur die wenigsten Anregungen werden von außen an mich herangetragen, und spezielle Mischungen für Kunden bleiben unter Verschluß.

Räuchermischungen für jedes Sternzeichen zu machen, das war auch meine Idee, und diese trug ich schon mindestens ein Jahr mit mir herum. Es war mir klar, dass dies eine Herausforderung werden wird. Erst die Mischungen für jedes Element und dann für jeden Planeten, und dann noch das Besondere, für jedes Sternzeichen dazu. Und nun sind sie fertig, ich kann tief durch atmen, mich ganz entspannt zurück lehnen und schon mal überlegen, wie ich nun die Krafttiere angehen werde. Und dann fällt mir wieder ein, dass da ja noch andere 'wichtigen' Themen anstehen, und es wird wohl noch ein Weilchen dauern, bis ich endlich zu meinen Krafttier-Mischungen komme.

Egal, jetzt beräuchern wir unser Element, unseren Planeten, unser Sternzeichen und uns.

Hier kommen zwei uralte Wissenszweige zusammen, die auf den ersten Blick erst einmal gar nicht vereinbar erscheinen.

 

So werden auf klassische Art die Räucherpflanzen (die anderen natürlich auch) den verschiedensten Planeten zugeteilt, wie beispielsweise die Brennnessel dem Mars, der Frauenmantel dem Mond, der Alant dem Merkur, Andorn dem Uranus, Fichte dem Saturn, Kamille der Venus, Walnuß dem Jupiter, Raute dem Neptun und die Meisterwurz der Sonne.


Eine Planeten-Räucherung kann uns mit dem Aspekt im Horoskop leichter verbinden, in dem unser Planet steht, wenn wir mit ihm in Kontakt treten möchten. Die Planeten machen Persönlichkeitsanteile von uns sichtbar, und je nach dem, in welchem Haus sie stehen, färben sie auch unseren Charakter. Und sie helfen uns auch dabei, sichtbar zu machen, ob wir unseren Planeten leben oder nicht.

 

Das Räuchern ist auch dann hilfreich, wenn ein Element schwach besetzt ist. So kann ich mit verschiedenen Kräutern hier Stärkung holen. Hier einige Kräuter dazu.

Erd-Element: Angelikawurz, Beifuß, Eichenrinde

Feuer-Element: Basilikum, Johanniskraut, Kamille

Luft-Element: Goldrute, Lavendel, Meisterwurz

Wasser-Element: Birkenblätter, Iris- und Kalmuswurzel


Selbst bei einer Opposition kann das Räuchern die Verbindung bzw. den Ausgleich schaffen. Auch dazu gibt es die passenden Räuchermischungen

Opposition: Erde – Feuer

Ausgleich: Wasser

Opposition: Luft – Wasser

Ausgleich: Erde

Opposition: Erde – Luft

Ausgleich: Feuer

Opposition: Wasser – Feuer

Ausgleich: Luft

 

 Das Räuchern kann und will die Astrologie nicht ersetzen, aber es ist eine stärkende Ergänzung dazu, denn auch hier kann der Rauch eine Brücke zu unserem Sonnenzeichen, zum Aszendenten, Geburtsplanet oder Element schaffen, je nach dem mit was ich in Kontakt treten oder stärken möchte.


Eine Sternzeichen-Räuchermischung kann die Arbeit mit Horoskopen unterstützen, oder bei einer Meditation verwendet werden. Immer wieder steht uns die helfende Kraft der Pflanzen zur Seite. Wir müssen sie nur annehmen und nützen.


Copyright by Walter Siegl