Räuchermischung: Schütze

"Ich zieh in die Welt hinaus", ruft der Schütze-Mensch mit voller Stimme, deren Klang unantastbare Selbstverständlichkeit und Selbstgefühl verrät. Die Expansion in ideeller, geistiger oder auch materieller Ausrichtung macht den Schützen lebensbejahend, zupackend und voller Ideenreichtum, stets das Blickfeld erweiternd.

 

Oft ist Philosophie und Reisen im Schützen vereint, deshalb ist der Schütze das Zeichen der Weltanschauungsgedanken und des geis­tigen Feuers. In der Enge fühlt sich er sich nicht wohl, es drängt ihn fort, in die Weite, von Ort zu Ort über Meere und Kontinente hinweg. Sein Wesen ist das Streben vom Wenigen zum Vielen, vom Niederen zum Hohen, von der Vergangenheit in die Zu­kunft. Er will keine Probleme wälzen, wie das im vorangehenden Zeichen Skorpion der Fall ist. Die gärenden Probleme des Skorpions, kommen im Schützen gewissermaßen zur Klärung. So umgibt den Schützen oft etwas abgeklärtes, er wirkt leicht überlegen und doch ist diese Ruhelosigkeit in ihm, ein gewisses Etwas treibt ihn voran. Wenn ein Schütze das Neue kennen gelernt hat, muss er eben wieder weiter, es ist schon alt, schon vorbei, von gestern. 

 

Dennoch hat Schütze einen Bezug zur Heimat, denn was er in der Ferne gesehen und erlebt hat, das will er in der Heimat anderen erzählen. Blühende Geschichten über das Erlebte mit Humor gespickt, so kann er ausgesprochen unterhaltsam sein. 

 

Der Schütze fühlt sich immer schnell heimisch, er kann sich sofort anpassen und im Grunde will er nicht gerne direkt auffallen. Ansehen und Aufstieg erreicht er oft in der Ferne, weg von zuhause. Von allem Neuen begeistert, ist der Schütze ein unternehmungslustiger und entschlusskräftiger Wanderer und Betrachter. Er macht sich in vielen Dingen seine eigenen Gedanken und sein tieferes Wissen, behält er meistens für sich und man kann ihm ein Geheimnis anvertrauen.

 

Aber es fehlt dem Schützen oft an Kontinuität und Ausdauer, auch wenn er durchaus gerne zupackt und etwas in die Hand nimmt. Seine Leistungen sind mehr aufflammender Natur, vorübergehend spannend und anregend, doch dann möchte er liebend gerne mal endlich wieder etwas anderes tun. Von allem Neuen ist der Schütze angetan. Und schon wieder arbeitet er mit Begeisterung, doch bald wird auch das wieder zum ewigen Einerlei. Schütze braucht bei seiner Arbeit immer etwas Abwechslung, sei das in der Aufgabenstellung, sei dies in Bezug zu den Menschen, mit denen er zusammenarbeitet oder doch wenigstens eine räumliche Veränderung. 

Naturverbundenheit, Liebe zu Tieren, zu sportlichen Dingen, großer Freiheitswille und hoher Idealismus sind das Glück dieses Zeichens. Der Schütze liebt die Freiheit und das Abenteuer, er ist körperlich gerne aktiv und ein gute Fahrer. Gerne macht er bedeutende oder gewagte Reisen in noch nicht erschlossenes Gebiet. 

Dem Wesen nach ist er mehr kameradschaftlich als diszipliniert, eben ein unverbesserlicher Optimist. Er hat aber eine Tendenz zu Autorität, Eigenwille und Trotz, doch meist ist er wohlwollend und ein menschenliebendes Wesen.

 

Im Allgemeinen hat er auch Glück mit Behörden und Maßgebenden. Überhaupt handelt der Schütze meist richtig, wenn er seinen Eingebungen, die mitunter genial sein können, folgt und nicht lange analysiert. Er ist ein gesetzestreuer Lebenskünstler mit Weitblick, der die Dinge von oben betrachten. Er meidet Besserwisser, kann aber selbst genau diesen Zug aufweisen. Im Extremfall zeigt er nur Lippenbekenntnisse, auch Falschheit, Rechthaberei, und eine Tendenz aus den eigenen Schwächen, eine großsprecherische Philosophie zu machen. Und im Zorn kann er mitunter ganz heftig werden, verausgabt sich und wenn es vorbei ist mit dem Ausbruch, dann kehrt meist schnell wieder ein gewisser Friede ein.

 

Der Schütze ist ein Entdecker und Reisender. Dies vor allem auch im geistigen Sinn. Ist er von etwas überzeugt, neigt er dazu, dies aller Welt zu erzählen, zu schwärmen, zu predigen und so lange davon zu reden, bis keiner mehr zuhören will. So kann er sich mit seinen Ansichten wie ein kleiner Alleswisser aufspielen, „die Dummheit der anderen“ beklagen und selbst ein Brett vor dem Kopf haben. Geistig idealistische Bestrebungen können ihm auf eine Art eigen sein, dass es jene, die andere Erkenntnisse haben, schmerzt. Der Schütze ist für Gerechtigkeit und kann sich in die eine oder andere Ansicht darüber, was Gerechtigkeit ist, ganz versteigen. Er weiß dann einfach, dass er Recht hat. Diese Maxime können nicht nur auf dem Gebiet des Rechts sein, es können auch spirituelle Themen, ethische Themen, geistige Konstrukte, wie die Zukunft zu gestalten sei oder manchmal auch die Idee, dass ihm immer etwas mehr zustehen müsste als anderen. So kann aus einem Schützeideal, durchaus eine Schützequal für andere entstehen. Er kann es anderen sehr übel nehmen, wenn diese seinen Maximen nicht folgen. Und er kann oft nur schwerlich verzeihen, kann überraschend unversöhnlich, aufgebracht und rechthaberisch sein. In vielen Dingen schießt er über das Ziel hinaus, doch dank seines freien und hoffnungsvollen Geistes, kann man ihm meist nicht böse sein und es geht schließlich meist alles glimpflich aus.

 

Zusammenfassend:

Beim Schützen geht es um die ganze Welt, die Weite, die er überblicken will und kann. Es geht um Weltanschauung, Gerechtigkeit und Ethik. Das verlangt nach Einsicht und Erweiterung des geistigen Horizontes. Der Schütze meint es eigentlich immer gut, doch muss er seinen missionarischen Drang und seine Tendenz zu Übertreibung und Rechthaberei überwinden.  

 

Die konstruktive Schützeenergie:  

hat geistige Ausdrucksfähigkeit, Offenheit und Toleranz, ist bildungsfähig, kann eine Partnerschaft aufbauen und weiterentwickeln, hat eine eigene Weltanschauung und findet Sinn in seinem Leben. 

Stichworte: Beweglichkeit, Großzügigkeit, Idealismus, bedeutende Beziehungen, Expansion, geistiges Feuer, lebensbejahend, zupackend, Ideenreichtum, handlungsbereit, Gesetzestreue, freimütig, Wunsch nach persönlicher und ideeller Freiheit, offen und begeisterungsfähig, Glaube, konstruktives Denken, Religion, Philosophie. 

 

Der problematische Schütze:   

spielt sich als Mäzen auf, versucht Günstling der Reichen zu werden, begnügt sich mit konventioneller Bildung oder ist ganz ungebildet, sprich eingebildet.  

 

Stichworte: Zwiespältigkeit, Eigenwille, Trotz, Selbstüberschätzung, Falschheit, Rechthaberei, aus Schwächen Philosophie machen, hohes Ross, scheinheilig, ehrsüchtig. Überforderung des Bewegungsapparates, sich nicht unterordnen können, im Gespräch penetrant tonangebend. 

 

Das Gegenteil der Schütze-Eigenschaften: geistige Intoleranz, Sinnlosigkeit, Glücklosigkeit.

 

Weitere Informationen und Quelle:

http://www.astroschmid.ch

 

Räuchern mit heimischen Kräutern:

Löwenzahn, Anis, Kiefer, Salbei, Alant, Wegwarte, uvm.

 

Meine Räuchermischungen werden zum Teil mit Blüten- und Steinessenzen zusätzlich energetisch verstärkt, damit das Schwingungsfeld noch größer wird.

 

Jede Anwendung erfolgt auf Verantwortung des Benutzers. Die Räucherung erspart nicht den Weg zum Arzt, Heilpraktiker oder Therapeuten.

 

Meine Texte können kopiert und auch veröffentlicht werden, bei Angabe der Quelle - www.waldviertler-raeucherwerkstatt.at

 

Empfehlung: Vor dem ersten Räuchergang, bitte das Räucherwerk aus der Verpackung nehmen und nochmals gut durchmischen, denn mit der Zeit lagern sich die feineren Bestandteile unten ab.

 

Das Foto gilt nur als Beispiel. Das ausgelieferte Produkt kann von dieser Abbildung abweichen.

 

40 ml im Korkenglas

10,00 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Schütze

Das Foto gilt nur als Beispiel. Das ausgelieferte Produkt kann von dieser Abbildung abweichen.

 

120 ml

im Korkenglas

25,00 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Schütze

40 ml im PE-Beutel

6,00 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Schütze

5 ml in

der Glasphiole

3,00 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Räucherset: Sternzeichen

12 Glasphiolen, à 5 ml Inhalt

30,00 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1